Jahrling

Fleisch & Wurst

Das Fleisch vom Tiroler Jahrling ist etwas ganz Besonderes. Das dunkelrosa, feinfaserige Fleisch vereint alle positiven Eigenschaften von Kalb- und klassischem Rindfleisch. Es ist saftig, zart und durch den geringen Fettanteil leicht verdaulich. Durch die natürlichste Haltungsform - der Mutterkuhhaltung und bestes Futter ist das Fleisch vom Jahrling besonders hochwertig, reich an Vitaminen und Eiweiß. Die Zubereitungsarten sind vielfältig - kurzgebraten entfaltet das Fleisch jedoch sein besonderes Aroma und sorgt so für ein zart-saftiges Geschmackserlebnis.

Produkt empfehlen
Bild Sujet

Weitere Informationen

Vorzüge vom Jahrling
Der Jahrling wächst in artgerechter Mutterkuhhaltung auf Tirols Bauernhöfen heran, so wie es ihrer Natur seit Jahrtausenden entspricht. Er wird neun bis zwölf Monate alt. Die Tiere wachsen auf Tiroler Bauernhöfen heran. Sie ernähren sich vorwiegend von Muttermilch, erst später fressen sie etwas Heu und Gras dazu. In der natürlichen Haltung und Fütterung liegt das Geheimnis der hervorragenden Fleischqualität. Das Fleisch ist jung, zart, saftig, leicht und damit sehr bekömmlich.
Dunkelrosa, zart und feinfaserig ist das Fleisch vom Jahrling und vereint so alle positiven Eigenschaften von Kalbfleisch und klassischem Rindfleisch. Die feine Marmorierung bürgt für den hervorragenden Geschmack und die Saftigkeit. Der geringe Fettanteil macht das Fleisch leicht verdaulich und mit den Vitaminen und dem Eiweiß zu einem wertvollen Lebensmittel. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist die optimale Reifung. Zum richtigen Zeitpunkt kommt das Fleisch vom Tiroler Jahrling in die Theke. Damit erhalten Sie ein Lebensmittel, das die höchsten Qualitätsanforderungen erfüllt.

Vielseitigkeit die überzeugt
Das Fleisch vom Tiroler Jahrling ist hervorragend für die einfache Zubereitung geeignet und hat seine Vorzüge in den vielseitigen Möglichkeiten der Verwendung. Das Fleisch eignet sich für alle Garmethoden vom Kochen, über Braten, Schmoren, Dünsten und ist ideal für die schnelle Küche. Kurz gebraten entfaltet es sein besonderes Aroma. Die vielseitigen Möglichkeiten der Zubereitung überzeugen den Hobbykoch genauso wie den Profikoch. Ob Sie ein Festmenü oder ein schnelles Mahl bereiten – der Jahrling ist jedenfalls ein heißer Tipp.

Tiroler Bauern schauen auf Tiere und Umwelt
Alle Bauern, bei denen das Tiroler Jungrind aufwächst, sind Mutterkuhhalter und nehmen am Österreichischen Umweltprogramm teil. Die Haltung der Tiere wird regelmäßig kontrolliert und erfolgt im Einklang mit der Natur. Mit der Viehhaltung leisten die Bauern einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung und Pflege der Tiroler Almen, Wiesen und Felder. Nur durch die fachgerechte Bewirtschaftung ist die nachhaltige Sicherung unserer Kulturlandschaft möglich.