Donnerstag, 23. Mai 2013

Tiroler Lebensmittelhandel

Marktdaten und Nahversorgung im Überblick.

Derzeit gibt es in Tirol 187 Spar-, 177 MPreis- und 50 Billa- Märkte. In Tirol beschäftigen diese drei Unternehmen rund 9.000 Mitarbeiter. Weiters gibt es 40 Hofer- und 10 Lidl-Märkte mit zirka 700 Mitarbeitern. Damit ist Tirol durchaus gut versorgt. Der Marktanteil von Spar, MPreis und Billa liegt bei rund 73 %, der von Hofer und Lidl bei rund 27 %. Betrachtet man die Verteilung der Märkte so fällt auf, dass Hofer und Lidl vor allem in und um dicht besiedelte Räume ihre Filialen haben. Spar und MPreis hingegen haben ihre Filialen auch in den abgelegenen Tälern und kleinen Orten und bieten somit eine flächendeckende Nahversorgung.

Versorgung in der Region

Der Lebensmittelhandel ist ein wichtiger Arbeitgeber und Lehrlingsausbildner. Gerade für den ländlichen Raum sind diese Arbeitsplätze in der Region ebenso wertvoll wie der Verkauf von regionalen Lebensmitteln in diesen Märkten. Jeder Einkauf beim örtlichen Nahversorger stärkt durch diesen Sachverhalt die Region in mehrfacher Hinsicht. Nur wenigen Konsumenten ist bewusst, dass sie mit ihrem Einkaufsverhalten auch die Struktur und Entwicklung des Lebensmittelhandels beeinflussen. Das sollte uns zu denken geben. Denn leider stimmt das Bild, das Unternehmen über die Werbung vermitteln, all zu oft nicht mit der gelebten Praxisim Alltag überein.

Kommentar
DI Wendelin Juen
Geschäftsführer Agrarmarketing Tirol

Eintrag empfehlen